Leo.jpg

News Flash: Latest

10 W Sender C

Am 30. September 2016 hielt unser lieber Freund Lothar (DG1RS) einen Vortrag über einen 10W Sender C welchen er nachgebaut hatte. Warum er das tat liegt auf der Hand - weil er es konnte!
Leider geriet dieses Video in Vergessenheit - bis Lothar im Juli 2017 von uns ging. Aber auch wenn das Video nicht optimal aufgenommen ist Zeigt es unseren Kameraden voller Stolz!

Weiterlesen ...

ADL-508-Kalender

Solar-Terrestrial Data

Solar-Terrestrial Data1

Weblinks

Was für Ostern

Die Funkgeräte, die wir uns zu Weihnachten gegönnt haben, sind halt schon wieder Schnee von gestern. Ostern kommt daher, die Fieldday und Portabelsaison naht, also wär ein Handfunkgerät was Feines. Nicht dass wir so was nicht längst hätten, aber was moderneres gäbe es schon ! Die Qual der Wahl ist so enorm wie die Zahl der Hersteller und der Modelle. Dazu noch analog oder doch lieber digital ?

Meine Auswahlkriterien schauten so aus: Das Gerät sollte viel können und wenig kosten. Im Klartext bedeutet das, dass es  wieder ein Chinesenkastl wurde, nämlich ein TYT UV8000E. Duobander (2 m 70 cm) sowieso, aber auch relativ große  Sendeleistung von bis zu 10 Watt ! Das reizte mich weniger als die Möglichkeit, die Kiste als Crossbandrepeater verwenden zu können. Damit stünde künftigen SOTA-Aktivitäten nichts mehr im Wege, vorausgesetzt die XYL nimmt das Gerät mit auf den Berg. Den Rest mache ich von herunten aus dem Gastgarten – Scherzchen !

Der Preis hält sich mit unter 80.- € in Grenzen, auch wenn man um diesen Preis fast 3 Stück Baofeng UV5R bekäme. Der Litium-Ionen-Akku hat eine Kapazität von 3600 mAh, das reicht für eine ganze Zeit, vor allem, wenn man die Sendeleistung auf 5 W reduziert. Der Frequenzbereich liegt bei VHF bei 136-174 MHz, bei UHF sind es 400 bis 480 MHz, auch wenn es in der Beschreibung anders zu lesen ist. UKW-Rundfunk ist als Standard dabei. Es werden 2 Stück Antennen mitgeliefert, von denen die Längere eindeutig besser funktioniert. Dabei ist auch eine Ladestation fürs Netz und eine fürs Auto. Weiters ein Gürtelclip, eine Software-CD und ein Programmierkabel. Das Programmieren ohne PC kostet Nerven, mit Computer geht’s ganz fesch. Die Empfindlichkeit habe ich nicht gemessen, scheint aber sehr gut zu sein. Bei der Sendeleistung übertreiben die gelben Männer und Frauen: auf 2 m sind es 8 Watt, auf 70 cm 9 Watt, aber das reicht auch, wie auch die 128 * 2 Speicherplätze ausreichen dürften. Die Modulation ist tadellos – sagten bisher alle Gegenstationen.

Zur Crossbandfunktion: funktioniert ausgezeichnet, hat aber den Nachteil, dass man sie über die Tastatur nicht deaktivieren oder aktivieren kann. Das geht nur über die Programmsoftware – oder auch über DTMF-Töne von einem anderen Funkgerät. Die Chinesen nennen das „töten“ bzw „betäuben“ – hi ! Man programmiert eine Tonfolge ins UV8000E und kann mit dieser Tonfolge die Crossfunktion aus der Ferne „töten“  und mit der gleichen Folge, gefolgt von einem # wieder aktivieren. 

So, das wars ! Schreibt also ehzeit dem Osterhasen oder bestellt das Gerätchen bei ebay !

73 de OE5AWL Gust

Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec