Solar-Terrestrial Data

Solar-Terrestrial Data1

Mit 2 W Sendeleistung nach OSLO!

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Startseite

Hier ein Video wie eine Sprechverbindung in SSB mit nur 2 W Sendeleistung klingen kann.
Zugegeben sind hier die Bedingungen optimal!
Somit ist wieder bewiesen, dass Verbindungsqualität nicht unbedingt von der Sendeleistung abhängig ist!

 

Sternwarte bekommt einen Sendemast

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Startseite

Mast Steht und alles funktioniert!

Der Mast und die Antenne sind nun seit Ende Oktober im Betrieb. Die Videos vom aufstellen und Antenne montieren sind  auf der Homepage verlinkt.  

Mein besonderer Dank an OM Walter OE5WBM, OM Fritz OE5MML und OM Gust OE5AWL für die Hilfe bei der Montage und dem Drumherumsupport!

Das Equipment sieht nun wie folgt aus:

Antenne Cushcraft A3S

Gittermast mit Comfortkrähennest in ca. 13m Höhe

Antennenhöhe über Boden ca. 15m (+ 100m Hügel über Ground Zero = Schärding)

Transceiver Yaesu 897

EinheitsPanzerLampe - EPL

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Startseite

Servus an alle Interessierten!

OE5AWL hat einem besonderen Leckerbissen neues Leben eingehaucht!
Wer wissen will was eine EPL ist oder so ein Stück sein Eigen nennt sollte unbedingt weiterlesen!

 

 

SDR Sende und Empfangseinheit zum selberbauen

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Startseite

In der QSP 4/2015 findet man einen Artikel in dem vom DARC ein SDR Transceiver als Bausatz angepriesen wird. Der Bausatz besteht aus 1 x Empfangseinheit, 1 x Sendeeinheit (1 W) und es kommt in naher Zukunft eine passende Endstufe mit 100 W dazu. Alles in allem sollte das Gerät im Vollausbau .... und Gehäuse usw. nicht mehr als 200,-- kosten. Dafür bekommt man einen von 0,25-30 MHz durchstimmbaren Transceiver!

 

Mehr darüber in der QSP oder auf der Homepage des DARC .... hier der Link ...!

Viel Spaß beim basteln!

73deOE5MML

Amateurfunkradio von OE & DL!

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Startseite

Servus Funkfreunde! 

Hinweis von DL9RDD - Ignaz. Ab sofort wird jeden Sonntag und Montag auf 6070 kHz eine Radiosendung mit
Amateuerfunkthemen vom DARC ausgestrahlt. Am Sonntag wird um 1100 von Moosbrunn bei Wien aus mit 100 kW, am Montag um
1700 MEZ von Ingolstadt aus mit 10 kW gesendet.

Siehe auch folgenden link www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/RDARC.html Das Signal aus Ingolstadt war heute am 40-m Dipol mit 59+20 - 59 +40 mit qsb zu
hören. Es wurde darauf hingewiesen, dass mit einem einzigen10 kW-Sender im 49-m Band ganz Europa vom Nordkap bis Sizilien und von Portugal
bis Moskau versorgt werden kann, was bei eventuellen großenBlackout eine ziemlich bedeutsame Sache wäre, weil der Sender mit jedem
billigen Weltempfänger zu hören ist.

Echte Funker hören natürlich mit Röhrengeräten !

Wer den Bericht lesen möchte und auch die Videos dazu einfach weiterlesen!

73 de oe5awl Gust

Sonnenfinsternis am 20. März 2015

Geschrieben von Richard. Veröffentlicht in Startseite

Hallo Funkfreund und alle die sonst noch hier mitlesen!

Am 20.März 2015 findet mal wieder mal eine bei uns sichtbare Sonnenfinsternis statt.
Zwar keine Totale, aber immerhin eine partielle mit einer sehr schönen Abdunklung der Sonnenscheibe (ca. 67%).
Ich will selber im Detail gar nicht zuviel darüber schreiben. Es gibt glücklicherweise im Internet sehr viele gute Seiten,
die das wesentlich besser darstellen als ich das jemals könnte.

Zum Beispiel auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenfinsternis_vom_20._März_2015
Oder hier findet man auch eine sehr schöne Grafik dazu: http://eclipse.astronomie.info/2015-03-20/

Die Eintritts und Austrittszeit findet man hier: http://kuffner-sternwarte.at/2015/sofi/partielle-sonnenfinsternis-20-maerz-2015.php  

Wichtig: Auf keinen Fall ohne Sichtschutz in die Sonne sehen bei der Finsternis!
Es gibt im Fachhandel entsprechende Finsternisbrillen.Also, hoffen wir daß das Wetter mitspielt!

73 de OE5RMN / Richard

Neues "altes" Kofferradio

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Startseite

Noch ein Kofferradio:

Nora K42N

Im 2. Weltkrieg gab es eine ganze Reihe sogenannter „Truppenbetreuungsempfänger“, die den Soldaten an der Front eine Verbindung zur Heimat bieten sollten. Einer davon war der Nora K42, ein reines Batteriegerät. Darüber hinaus wurde auch der K42N gebaut, wobei das „N“ für Netzgerät steht. Der Empfänger konnte also über Batterie mit 1,2 V Heizung und 90 V Anodenspannung, genau so aber auch mit diversen Netzspannungen betrieben werden. An Frequenzbereichen standen Lang-, Mittel- und Kurzwelle zur Verfügung. .....

Funkerjubiläum

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Startseite

Jede Menge Amateurfunker werden irgendwann 50 Jahre alt. Schon viel weniger können behaupten, seit 50 Jahren lizenziert zu sein.  Zu den echten Raritäten gehören aber diejenigen, die seit 50 Jahren auch tatsächlich funken und nicht bloß ihre Lizenzgebühren und Mitgliedsbeiträge beim ÖVSV abliefern !